Foto: Fotolia/Gina Sanders

3. Informationsveranstaltung zum aktuellen Projektstand

Am Mittwoch, 10. Januar fand in Hannover die mittlerweile dritte von der DB organisierte Informationsveranstaltung zum Bahnprojekt Hamburg/Bremen–Hannover statt. Projektleiter Matthias Hudaff stellte im Rahmen der Veranstaltung den aktuellen Stand des Projekts vor und gab einen Ausblick auf die nächsten Planungsschritte.

Im Abschnitt Rotenburg–Verden laufen die Planungen bereits seit August 2016. Als erste Ergebnisse wurden Ende letzten Jahres Trassierungsvorentwürfe veröffentlicht. Nach Abschluss der Vorplanung soll diese dreidimensional visualisiert und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dies kann voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 stattfinden. Im Dezember 2017 wurden die Abschnitte Hamburg–Hannover und Verden–Nienburg–Minden/Wunstorf in die Planungskostenfinanzierung des Bundes aufgenommen. In den kommenden Wochen ist die Ausschreibung erster Planungsleistungen vorgesehen.

Projektleiter Hudaff: “Wir werden unseren Dialog mit der Region kontinuierlich fortsetzen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dieses wichtige und richtige Bahnprojekt mit möglichst breiter Akzeptanz in Politik und Gesellschaft zügig weiter voranzubringen." So fanden in den letzten zwei Jahren bereits über 30 Informations- und Dialogtermine statt.

3. Informationsveranstaltung in Hannover
Foto: DB AG/Armin Skierlo

Neben Matthias Hudaff (2.v.r.) informierten im Rahmen der Informationsveranstaltung auch Vertreter des Bundesverkehrsministeriums, des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Gutachter von TTS Trimode sowie der Projektbeirat über ihre Rolle für das Projekt und beantworteten die Fragen des Publikums.

Zurück