Interaktive Projektkarte

Das Bahnprojekt Hamburg/Bremen–Hannover setzt sich aus mehreren Projektabschnitten zusammen. Auf einer Gesamtlänge von rund 400 Kilometern werden bereits bestehende Eisenbahnstrecken ausgebaut und ertüchtigt.

In der nebenstehenden Übersichtskarte gelangen Sie mit einem Mausklick auf die einzelnen Projektabschnitte. Dort sind jeweils ein Steckbrief und weitergehende Informationen hinterlegt. Durch Anklicken der Lupe oben rechts können Sie die Übersichtskarte in einem neuen Fenster vergrößern.

Ashausen–Lüneburg
Lüneburg–Uelzen
Uelzen–Celle
Celle–Hannover-Vinnhorst
Celle–Lehrte
Langwedel–Uelzen
Rotenburg–Verden
Verden–Nienburg
Nienburg–Minden
Nienburg–Wunstorf
Langwedel–Bremen-Sebaldsbrück und Bremen-Rbf–Bremen-Burg
Stubben–Bremerhaven-Speckenbüttel
 

Intelligente Verkehrsplanung

Das im Bundesverkehrswegeplan 2030 verankerte Bahnprojekt Hamburg/Bremen–Hannover ist ein wichtiges Puzzlestück im bundesweiten Verkehrskonzept für die Schiene. Im Kern des Projekts stehen der Ausbau und die Ertüchtigung bestehender Schienenwege. Die Maßnahmen werden sukzessive und modular realisiert. Positive Effekte – wie Fahrzeitverkürzung und höhere Verkehrskapazitäten – wirken sich so in der Region bereits mit der Realisierung der ersten Projektabschnitte aus.

+

Foto: DB AG/Christoph Müller
Foto: DB AG/Birger Neumann

Aktueller Planungsstand

Das Bahnprojekt Hamburg/Bremen–Hannover befindet sich in einer frühen Planungsphase. In den nächsten Schritten werden die notwendigen Grundlagen für die ersten Vorplanungen ermittelt.

+

Bürgerbeteiligung von Anfang an

Der Dialog mit der Öffentlichkeit und die frühe Einbeziehung der Anrainer an den Bahnstrecken sind wichtige Bestandteile des Planungsprozesses. So können Anregungen und Hinweise aus der Bevölkerung in die Planungen einfließen.

+

Foto: Fotolia/kasto

Aktuelles

Mediathek

Kontakt

Datenschutz

Impressum